Über das Klettern

Informationen rund um unseren Sport

Was ist Sportklettern?

- von Michael Bunk

Sportklettern ist äußerlich das Vollbringen einer durch Kondition, Technik und Taktik geprägten Turnkür an einer Felswand und innerlich die Auseinandersetzung des Geistes mit einem zu bewältigenden Kletterproblem. Zudem erfordert Klettern Flexibilität gegenüber dem Seilschaftsgefährten und Rücksicht auf die schützenswerte Flora und Fauna der Felsen. Der häufig ganztägige Aufenthalt in freier Natur, das extreme Körperbewusstsein, die Fähigkeit zu hochkonzentrierter Aufmerksamkeit und die oft gesunde Ernährung sind auffällige Verhaltensweisen.

 



Was sind die Werte des Sportkletterns?

Viele sehen im Klettern ( Sportklettern ) nur eine Abenteuer- und Animationssportart. Diese Betrachtungsweise ist sehr einseitig, denn das Klettern besitzt noch andere, nicht minder wichtige, Werte.

 

-Es fördert das Verantwortungsbewusstsein.

Das Sportklettern kann einen Beitrag zur Entwicklung der Sozialkompetenz leisten. Im Unterschied zu vielen anderen Sportarten gibt es beim Sportklettern kein direktes Gegeneinander, sondern ein zwingend notwendiges Miteinander. Es gilt Rücksicht zu nehmen, Verantwortung zu übernehmen und Vertrauen zu schenken. In der Seilschaft, beim Sichern und Klettern können diesbezüglich wichtige Erfahrungen gesammelt und wertvolle Verhaltensweisen erworben werden.

 

-Es fordert zu selbständigem Handeln heraus.

Das Sportklettern fördert die Eigeninitiative und Eigenständigkeit. Jede Kletterstelle, jede Kletterroute ist einmalig. Es gibt deshalb keine einheitlichen Lösungen von Kletterproblemen. Jeder Kletterer muss eine situationsangepasste und seinen individuellen Voraussetzungen entsprechende Lösung finden.

 

-Es ist haltungsfördernd.

Das Klettern wirkt kräftigend auf Arm-, Schulter- und Rumpfmuskulatur; Muskelgruppen also, die in der heutigen Zeit meist zu schwach ausgebildet sind. Die Kräftigung dieser Muskelgruppen wirkt haltungs- und gesundheitsfördernd u. macht auf diese Art auch noch Spaß.

 

-Es verbessert das Körper- und Bewegungsgefühl.

Das Sportklettern bewirkt durch die Verbesserung der kletterspezifischen Bewegungskoordination eine Verbesserung der allgemeinen Sport- und Alltagsmotorik. Das ständige Suchen und Wahren des Gleichgewichts sowie das Anpassen an die sich stets ändernden äußeren Gegebenheiten schulen das Körper- und Bewegungsgefühl in großem Maße.

 

-Es kennt keine Anfänger.

Das Sportklettern kennt keine Anfänger. Jeder kann, wenn er körperlich gesund ist, auf Anhieb klettern. Damit sind auch für weniger begabte Personen von der ersten Stunde an Erfolgserlebnisse garantiert.

 



Ist Sportklettern auch etwas für Ältere ?

- von Michael Bunk

Manche(r) 40, 50 od. sportliche(r) 60 jährige(r) der schon einmal einen Sportkletterwettkampf im Fernseh od. Live verfolgt hat, stellte sich bestimmt schon einmal diese Frage. Man kann sie uneingeschränkt mit ja beantworten. Klettern wirkt kräftigend auf Arm-, Schulter- u. Rumpfmuskulatur.

 

Die Stärkung dieser Muskelgruppen wirkt haltungs- u. gesundheits-fördernd u. macht auf diese Art auch noch Spaß. Selbst bei vorgeschädigter Wirbelsäule ist das Klettern hilfreich beim Aufbau der Muskulatur. Das ständige Suchen u. Wahren des Gleichgewichts u. das Anpassen an die sich stets ändernden äußeren Gegebenheiten schulen, auch bei älteren Menschen das Körper- u. Bewegungsgefühl in großem Maße.

 

Klettern ist auch ein guter Partnersport, da man nur zu zweit klettern kann u. sich gegenseitig sichert. Zwangsläufig finden die meisten Hallenkletterer irgendwann einmal den Weg in die Natur, die Berge. Nicht unbedingt zum Klettern, auch zum Wandern od. Begehen eines Klettersteiges.

 

Das Alles können sie beim Turnverein Eiweiler erleben. Wir haben in unserer Gruppe noch einige Plätze frei. Training ist dienstags von 20:00-21:30 Uhr u. freitags von 20:00-21:30 Uhr, an der vereinseigenen Kletterwand  neben u. in der Schulturnhalle in Eiweiler. Vereinsmitgliedschaft ist kein Muss.

 

Hier gibt es ein sehr schönes Video zum Thema.